Die Perle des Ionischen Meeres und ihre Schwestern

Sie werden abwechselnd von kleinen Sandstränden, Küsten mit Kieselsteinen und Klippen am Fuße von entzückenden Seeorten empfangen werden, die eine authentische und gastfreundliche Atmosphäre besitzen und wo Sie in ein türkisfarbenes Meer mit smaragdfarbenen Reflexen springen können. Dank des außergewöhnlichen Freudenfests der bunten Blumen und einer blühenden, von der Sonne verwöhnten, Macchia Mediterrane wird die ionische Küste zwischen Messina und Catania als das exotische Herz Siziliens bezeichnet: Wer das Meer im Gebiet des Bezirks Taormina Ätna besucht, findet mehr als einen Grund, um diese zauberhafte Küste zu besuchen, in das tiefblaue Wasser zu springen, das durch die Wirkungskraft der Ströme immer eine ideale Temperatur hat, und die Unterwasserwelt, die durch starke und changierende Farben charakterisiert, ist zu erforschen. Von unbestreitbarer Schönheit ist das Meer von Taormina: Ein Seezentrum am Strand der Bucht von Mazzarò, einem charakteristischen und exklusiven Badeziel, das für sein namhaftes Kulturgut und die Gastronomie mit frischen Fischgerichten bekannt ist. Die sogenannte "Perle des Ionio", beherbergt das Naturschutzgebiet "Isola Bella", als ein Stückchen unberührte Natur, eingefasst zwischen dem Meer und dem Festland, ist diese mit dem Letzteren nur durch eine schmale Landzunge aus Sand verbunden, die fortwährend durch die Ströme des Meeres neu modelliert wird. Reich an Fauna, besitzt sie auf der Welt einzigartige Blumenexemplare, wie die Kornblume von Taormina und den ionischen Strandflieder. Ihre Meerestiefen verwahren kostbare Schiffswracks und archäologische Fundstücke. Das Naturschutzgebiet kann aufgrund des milden mediteranen Klimas, das das Sonnen vom Februar bis zum November möglich macht, das ganze Jahr über besucht werden. In der Nähe vom Strand können Sie die Bucht bewundern, die durch zwei Vorgebirge geschützt ist. Im Norden vom Kap Sant´Andrea, das die berühmte blaue Grotte beherbergt und die Bucht vor dem Nordost- und dem Ostwind schützt und im Süden vom Kap Taormina mit seinen beeindruckenden Klippen, das die Bucht vor dem Westwind schützt. Ob Sie auf romantische Art den Sonnenaufgang am Kap von Sant’Andrea oder die Flammen des Sonnenuntergangs in Taormina erleben möchten, Sie werden auf jeden Fall eine immer wechselnde einzigartige Farbpalette entdecken, deren Intensität je nach Jahreszeit stärker oder schwächer ist. Und unter der Wasseroberfläche reicht es das Sie wenige Meter hinunter tauchen, um eine Unterwasserwelt voller bunter Fische, die sich in atemberaubenden Choreografien zur Schau stellen, zu entdecken. An der Bucht von Spisone erwarten Sie zauberhafte Landschaften, die Teil der Geschichte und des Mythos von Taormina sind. Das imponierende Profil seiner Riffe und der goldenen Sandstrände, die auf der einen Seite durch das sarazenische Kastell von Kap Sant’ Alessio und auf der anderen Seite durch die Bucht der Sirenen, voller Faszination der Straße von Messina eingeschlossen werden. Dies ist der Rahmen eines der spektakulärsten Strände von Taormina. Eine andere obligatorische Etappe ist Giardini Naxos: Die erste griechische Kolonie Siziliens und zudem ein exklusiver Badeort, hinter dem der Ätna in den Himmel ragt. Diese Ortschaft bietet Ihnen dank des klaren Wassers, der gut ausgerüsteten Strände und des wunderbaren Klimas angenehme Tage am Meer mit Sport und Erholung. Weiter im Süden wartet auf Sie in Letojanni mit seiner ungewöhnlichen und beeindruckenden Landschaft. Ein kleines Fischerdorf, das dem Meer ein Fest gewidmet hat: Jeden Sommer im August werden sieben Karren von großen mit hohen Federbüschen aufgetakelten Pferden bis ans Meer gezogen, wo am Abend ein traditionell reich beleuchtetes Boot für den Thunfischfang die Statue des Heiligen Josephs empfängt und dann mit ihm aufs offene Meer hinausfährt. Beim Vorbeifahren der Boote werden die Lichter in der Ortschaft ausgemacht, um erst dann, wenn sich die Bootsprozession in Richtung der nahegelegenen Ortschaft von Sant’Alessio entfernt hat, wieder angemacht zu werden. Dies alles krönt das Schauspiel eines Wasserfeuerwerks mit den sogenannten "Paperelle (Entchen)", die sich ins Meer stürzen um daraufhin in spektakulären Funken, Sternen und Farben zu explodieren. Unbedingt sehen muss man die Sandstrände von Sant’Alessio, wo Ihnen das transparente und klare Meerwasser angenehme und erholsame Tage zu schenken weiß.